Floral - Design - Trends

Trauergaben in den Farben des Übergangs

Magenta- und Violett-Töne sind schon von alters her Symbolfarben von Trauer und Melancholie, der Ewigkeit und des Jenseits: Sie sind die Farben der unendlichen Weite und Ferne des Himmels in der Abenddämmerung. Interpretiert werden sie als Farbsymbole des Übergangs von dieser in die Welt des Jenseits. Wir zeigen euch hier Floristik in diesen Tönen, ergänzt um die passenden, beschrifteten Bänder.

Trauerkranz: Eine halbierte und doppelt gelegte Stryrodur-Platte trägt einen mit Nägeln darüber fixierten Polystyrol-Ring, beide mit schwarz gefärbtem Sand beklebt. Darauf befindet sich der ebenfalls schwarze Frischblumensteckschaum-Kranz, in den die Floralien gesteckt sind. Blüten und Band bilden eine Harmonie der Nachbarschaftsfarbigkeit aus dem Farbbereich um Violett, das auch als kirchliche Trauerfarbe fungiert 

Grabstrauß: Weidenzweige und mit Fasern ummantelter Draht bilden das tragende, schwarz gefärbte Gerüst für die Floralien und das Band des Grabstraußes in Trauerfarben. Die abfließende Anordnung der Ranken und des Bandes entspricht der Bestimmung zum Niederlegen auf dem Grab

Wir haben für die Schleifen den Schleifenprofi VX Prägeautomat von HRMTEC genutzt: Er bedruckt alle gängigen Kranzschleifen in unbeschränkter Länge mit Metallic-Schrift in Gold, Silber und Schwarz. Dabei ist er kostensparend, flexibel, einfach zu bedienen und zukunftsorientiert!
zu HRMTEC

Eure Kundenzeitschrift

BLÜTENLUST zeigt alle zwei Monate blumige Dekoideen und macht euren Kunden immer wieder Lust auf florale Gestaltungen. Mit eurem individuellem Firmeneindruck auf der Titelseite, gestempelt oder gedruckt, ruft ihr euch wieder ins Gedächtnis der ...

weiterlesen

Inspirierendes Blüh-Duett

Den meisten von uns sind Helleborus sowie Clematis als attraktive Gartenpflanzen geläufig - doch stop! Der Züchter Marginpar hat es geschafft, diese Pflanzen auch als Schnittblumen für Floristen einsetzbar zu machen. So lassen sie sich zu ...

weiterlesen
Anmelden
Warenkorb