Floral - Design - Trends

Thementage "NACHHALTIGKEIT" - New Ikebana 2

Ikebana ist das florale Gegenstück zu opulenten Sträußen und prächtigen Blumengestecken. Die japanische Blumensteckkunst ist minimalistisch, filigran, kurzum: ein kunstvolles Arrangement, bei dem einzelne Blumen und Äste in ihrer ganzen, unperfekten und natürlichen Schönheit präsentiert werden. Klaus Wagener und Stephan Winzer stellen „New Ikebana“ vor. Die Technik hat sich entwickelt und ist westlicher geworden: Einfacher, simpler, unkonventioneller. Hochaktuell ist das Arrangieren von Blumen, Zweigen, Steinen und anderen Naturmaterialien auch im Sinne der Nachhaltigkeit. Durch natürliche Steckhilfen, bewusste Gestaltung und minimalistischen Einsatz von Werkstoffen dem ökologischen Aspekt Rechnung getragen.

Reynoutria-Bündel

Reynoutria-Äste eignen sich im Bündel hervorragend als Steckhilfe, denn ihre Rohre bieten Platz, um Trockenfloralien einzustecken. Frischblumen stecken in im Bündel integrierten Glasröhrchen, die eine individuelle Wasserversorgung ermöglichen.

Tipp: Reynoutria am besten sägen, nicht schneiden, so haben sie sauberere Schnittstellen. 

Weidenstöcke gebündelt in Schale

Gebündelte unterschiedlich lange Holzstäbe bilden eine attraktive Basis zum Einstecken von Floralien, die durch Wasser in der Schale versorgt werden. 

Klemmtechnik

Dickere, vorab in passende Länge geschnittene Weidenstücke, sternförmig in die Gefäße eindrücken.  Hierbei ist wichtig, dass man die Zweige in verschiedenen Höhen sich überschneidend angeordnet positioniert. Wenige, ausgewählte Werkstoffe reichen, um ein formschönes Ensemble zu gestalten (FleuraMetz).

Eingeklemmte Astgabeln

Astgabeln werden verkehrt herum in ein Glas geklemmt. verarbeitet. Wenige Blüten und Blätter werden durch die Äste ins Glas eingestellt und dort mit Wasser versorgt. 

Traditioneller Kenzan

Das ist die traditionelle Weise des Fixierens von Floralien im Ikebana. Der sogenannte Steckigel, aus einer schweren, meist runden und mehrere Zentimeter dicken metallhaltigen Basis, garantiert eine sehr gute Standsicherheit. Eine Vielzahl dicht aneinander stehender angespitzter Stifte ermöglicht das Einstecken und exakte Positionieren von Pflanzenstängeln, selbst von verholzten Teilen.

Zweiggerüst als Steckhilfe

Die Weide lässt sich perfekt in das Gefäß biegen und ergibt so ein natürliches Gerüst. Mit Rebenbindegarn fixieren und auch Blumenstiele festbinden. Eine natürliche Steckhilfe für jegliche Art von Schnittblumen. Tulpen in ihrer individuellen Bewegung machen sich in dieser Gestaltung besonders gut.

Steckhilfe: Wurzel mit gebohrten Löchern

Die Natur lädt mit natürlichen Formen, Bewegungen und Verwachsungen immer wieder zu kreativen Gestaltungen ein. Hier wird die verwachsene Wurzel zur alternativen Steckhilfe. Zusätzliche Bohrungen bieten Platz für weitere bewegte Äste oder Blumen.

Die Natur schenkt uns so viel Schönheit. Genau darauf ist unser Partner FleuraMetz stolz. Den Fokus richtet das Unternehmen auf das nachhaltige Handeln mit Blumen und Pflanzen, um die Natur bestmöglich zu schützen. Wenn dies bewusst geschieht, bieten Blumen einen Mehrwert, ohne die Umwelt zu belasten.

Wir danken unseren Partnern für die Unterstützung und Mitgestaltung der Thementage "Nachhaltigkeit" :

Den Kenzan und andere nachhaltigen Steckbasen bietet Smithers-Oasis an.

www.oasisfloral.de

Die Produkte sind bei eurem Großhändler oder im Onlineshop erhältlich: online.oasisfloral.de

Außergewöhnliche Blüten findet ihr bei FleuraMetz.

www.fleurametz.com/de

 

 

Symphonien in Weiß - XXL-Brautsträuße

Von Mai bis September die Hochsaison der Hochzeiten. Dabei sind die Wünsche und Ansprüche der Bräute beim Strauß ganz individuell und sollten am besten mit dem Brautkleid harmonieren. Wenn die Bride to be die klassische Hochzeit und die Reduzierung ...

weiterlesen

Natürlich "Ja" sagen - Nachhaltige Ideen für Hochzeitfloristik

Der Wunsch nach Nachhaltigkeit spielt zunehmend auch bei der Gestaltung von Hochzeiten eine wichtige Rolle. Wir zeigen unkomplizierte und farbenfrohe Ideen für das Fest im Freien – und das mit einheimischen Blumen im Feld und Wiesen-Look.

weiterlesen
Anmelden
Warenkorb