Floral - Design - Trends

Thementage "NACHHALTIGKEIT" - Gefäße für IKEBANA

Der NEW-IKEBANA-Stil passt gut in die aktuelle Zeit, in der wir uns vermehrt auf uns konzentrieren und Aspekte wie Natürlichkeit, Nachhaltigkeit und bewusstes Gestalten in Hinblick auf Vereinfachung und "make it simple" aufgreifen. Die passenden Gefäße sind der Anfang und sind die Grundlage für die Anfertigung von Werkstücken.

Wir zeigen euch, welche Kriterien ein Gefäß für IKEBANA erfüllen sollte.

Das Gefäß sollte eher von schlichter, aber ästhetischer Gestalt sein. Es soll in Bezug auf die Erscheinung, Materialität und Farbwahl zurücknehmen, damit sich die Floralgestaltung optimal entfalten und wirken kann.

Das Gefäß sollte seitens seiner Materialität dicht und damit wasserhaltend sein, damit die Frische der Floralien gewährleistet ist. Gefäße, die wasserdurchlässig sind, müssen mit wasserdichten Innengefäßen ausgestattet werden. Gefäß-in-Gefäß-Kombinationen können sogar sehr schön und kreativ aussehen und zur Gesamtkomposition beitragen.

Das Gefäß sollte groß genug sein und einen nicht zu niedrigen Rand aufweisen, damit es einerseits genügend Wasser zur Versorgung der arrangierten Floralien aufnehmen kann, andererseits genügend Fläche für eine ebenso bedeutsame Bodenmodulation bietet. Die Bodengestaltung durch natürliche Materialien, wie Steine, Moos und Sand gehören beim Ikebana dazu und können Stecktechniken kaschieren oder Halt geben.

Das Gefäß sollte der beabsichtigten Wirkung entsprechend gewählt werden. So werden für landschaftlich anmutende Gestaltungen eher flache, dafür aber breitflächige Gefäße verwendet. Die Form des Gefäßes sollte es auch ermöglichen, dass Zweige und Blumen langstielig und raumergreifend in die Höhe gestaltet werden können, sodass eine gewisse Art der „Stieligkeit“ entsteht und Wuchskraft ausgedrückt wird.

Die Schalen sollten nie komplett besteckt werden. Denn erst der freigelassene Rand unterstreicht die Leichtigkeit und bewirkt, dass jeder einzelne Stängel oder Zweig bestmöglich zur Entfaltung kommt.

Das Gefäß sollte standsicher sein. Abhängig von der Höhe, Breite und Stabilität der arrangierten Floristik muss das Gefäß einen gesicherten Stand garantieren. Mit Steinen oder Kiesschüttungen, die in dem Gefäß ebenfalls Platz finden müssen, kann zudem die Stabilität erhöht werden.

Das Buch "NEW IKEBANA" gibt genaue Erläuterungen und umfangreiche Hintergrundinformationen zu den gestalterischen Aspekten. Der Serviceteil informiert zusätzlich über passende Gefäße, Stecktechniken und die ergänzenden dekorativen Komponenten und erläutert die Gestaltungsregeln.

Symphonien in Weiß - XXL-Brautsträuße

Von Mai bis September die Hochsaison der Hochzeiten. Dabei sind die Wünsche und Ansprüche der Bräute beim Strauß ganz individuell und sollten am besten mit dem Brautkleid harmonieren. Wenn die Bride to be die klassische Hochzeit und die Reduzierung ...

weiterlesen

Natürlich "Ja" sagen - Nachhaltige Ideen für Hochzeitfloristik

Der Wunsch nach Nachhaltigkeit spielt zunehmend auch bei der Gestaltung von Hochzeiten eine wichtige Rolle. Wir zeigen unkomplizierte und farbenfrohe Ideen für das Fest im Freien – und das mit einheimischen Blumen im Feld und Wiesen-Look.

weiterlesen
Anmelden
Warenkorb