Lifestyle & Hobby

 

 

Die Hauptgeschäftsstelle von Koch & Christmann in Kaiserlautern wurde extra plakatiert und mit quadratischen Folien in den Pantone-Farben beklebt

Trend-Umsetzung bei der Geschäftspräsentation

Christmasworld Trend "A gentle touch of nature" setzt Akzente bei Gärtnerei Koch & Christmann in Kaiserslautern. Bei der POS-Gestaltung aus dem Vollen schöpfen.

Große Flächen akzentuiert in Szene gesetzt: Anfang Mai 2017 gingen die Visual-Merchandising Spezialistinnen Stefanie Thierfelder und Julia Nawra ans Werk und der Christmasworld-Trend für die Festsaison 17/18 „A gentle touch of nature“ hielt – pünktlich vor dem umsatzstarken Muttertag – Einzug bei „Koch & Christmann“ in Kaiserslautern. Mitinhaberin Gisela Koch hat die professionelle Schaufenstergestaltung gewonnen, die zur Christmasworld und Floradecora 2017 in Kooperation mit der Fachzeitschrift „florieren!“ verlost wurde. Die Expertinnen standen vor einer großen Herausforderung, denn das Hauptgeschäft der Gärtnereien mit Blumenladen verfügt über eine Verkaufsfläche von insgesamt rund 600 m² im Innenbereich und zusätzlich 1200 m² Außengelände. Außerdem ist das erlesen ausgewählte Sortiment an Frischblumen, Pflanzen, Gefäßen, Vasen, Übertöpfen, Dekorationsmaterialien und Accessoires wie Grußkarten oder Duftkerzen bereits sehr stilvoll inszeniert. Hier galt es somit ganz gezielt die Christmasworld-Trend-Thematik wie einen roten Faden von außen nach innen zu ziehen. Zentrales Element waren die original Pantone-Farben Mint, Sand, Koralle aus dem Christmasworld-Trendbuch. Dabei konzentrierten sich die Gestalterinnen in Absprache mit der Inhaberin auf die Gestaltung des Außenbereiches mit Fahnen sowie auf die Plakatierung der seitlich zur Straße verlaufenden Schaufensterscheiben zur besseren Fernwirkung. Im Eingang schafft ein Teaser, ein einladender Dekorationspunkt, Aufmerksamkeit und weckt Neugier, die im Verkaufsraum gestillt wird. Hier inszenieren drei Tische den Christmasworld-Trend mit frischer Ware und passenden sowie individuell zusammengestellten Dekorationsartikeln.

Trendfarben bei Koch & Christmann
Der zentrale Verkaufstisch im Kassenbereich, gestaltet im Stil des Christmasworld-Trends „A gentle touch of nature“, lädt die Kunden von Koch & Christmann auf eine kleine Entdeckungstour ein – und bietet viele Geschenkideen für Muttertag.
Trendfarben: Mint, Sand, Koralle und Gold
Trendfarben: Mint, Sand, Koralle und Gold

Stilvoller Look zum Muttertag in Mint, Sand, Koralle und Gold

Gemeinsam mit der Mitinhaberin haben sie sich auf den Dekorationsstil „A gentle touch of nature“ geeinigt. Dieser von der Natur inspirierte Trend wird getragen durch dezente Farben, feine Materialien und Strukturen. Im Zusammenspiel von sanftem Leinen, Schiefer, Mint, Rosé und Linde setzen leuchtende Koralle und Gold Akzente. „Wir haben extra eine für uns ganz neue Farbzusammenstellung ausgesucht, um unsere Kunden mit einem bisher unbekannten aber auch trendigen Look zu überraschen“, sagt Gisela Koch. Bei den intensiven Vorbereitungen hat sie zur eigenen Überraschung festgestellt, dass sie bereits viele dieser Elemente im Bestand vereinen. So waren zum Beispiel einzelne Verkaufstische bereits in Mintgrün gestrichen, Vasen, Untertöpfe, Kerzen und Pflanzen wurden in den Trendfarben zusammengetragen und neu kombiniert. Auf der linken Seite des Haupteingangs hat das Team eine bestehende Installation aus weiß gestrichenen Birkenästen um korallenrot gestrichene Äste ergänzt. In den entsprechenden Pantone-Farben Sand und Korallenrot hat Frau Koch ebenfalls Fahnen anfertigen lassen, große Plakate sowie Flyer mit der Aufschrift „Trend-Schau ab Mittwoch, 3. Mai! Damit Sie wissen wo´s lang geht. Einfach mal rein schauen!“.

Trendiger Querstrauß
Damit man weiß, wo es lang geht ...

Zusätzlich zauberten ihre Floristinnen passende Blumensträuße, Gestecke und Kränze mit Elementen in Mint, Rosé, Koralle oder Gold – mal als Blumen-Törtchen oder als moderner Querstrauß. Im Eingangsbereich führten Rosen in zartem Rosé, Apricot und Akzenten in Koralle hin zur Trendinstallation im Inneren. Das kreative Duo Thierfelder & Nawra konnte somit aus dem Vollen schöpfen, um den Christmasworld-Trend herauszuarbeiten. Zum einen konnten sie viel von dem vorhandenen Material nutzen, zum anderen auf die aktive Unterstützung des Teams Koch & Christmann bauen, das offen ihre Empfehlungen aufgriff. 

Ein Auge fürs Detail
Ein Gewächshaus mit viel Tiefe und Höhe: Julia Nawra hat die Kundenperspektive im Blick (links), ...
In luftigen Höhen
... während Stefanie Thierfelder die neuen Blickfänge montiert.

Da die Räumlichkeiten sehr groß und hoch sind, montierte das Experten-Duo Lampen in geometrischen sowie fließenden Formen als entsprechend großteilige Blickfänge. Im Vorfeld wurden die Lampen in den entsprechenden Farben besprüht oder mit Strukturfolie beklebt, um die von der Natur inspirierten Formen einzufangen. Ergänzend fügten sie das speziell für diesen Einsatz eingekaufte „Deko-Paket“ hinzu – dazu zählten zum Beispiel Kissen, Decken, Servietten, Grußkarten, Geschenkpapier, Geschenkboxen, Geschenktüten, Kerzen, Geschirrtücher, Taschen, Schiefertafeln, Körbe, Übertöpfe, Vasen, Muscheln, Dekobänder oder Kommodenknöpfe.

All diese Maßnahmen sollen bei den Kunden Interesse wecken und Erlebnisse sowie Kaufanreize bieten. Auf der Suche nach einem Geschenk treibt es viele Menschen in den Blumenladen. Werden sie unerwartet von neuen Dekorationsideen, -artikeln oder stimmigen Stilwelten mitgerissen, runden sie das blumige Geschenk gerne um ein krönendes „iTüpfelchen“ ab oder gönnen sich selbst zusätzlich etwas. Denn nach wie vor dienen nur rund 30 Prozent der Einkäufe dem Bedarf, 70 Prozent erfolgen dagegen spontan durch Inspiration. Für den stationären Handel heißt es daher auf die Karte „Inspiration“ zu setzen, immer wieder etwas Neues präsentieren, möglichst schon im Schaufenster Geschichten erzählen und die Kunden überraschen. Das gilt nicht nur für die umsatzstärkste und emotionalste Zeit des Jahres, zur Weihnachtszeit, sondern zu jedem saisonalen Anlass oder Fest. „Diese kreative Investition lohnt sich, denn Kunden sind nicht nur dankbar für gute Ideen, sondern auch bereit, Geld für schöne Dinge auszugeben“, bestätigen Stefanie Thierfelder und Julia Nawra.

TEAM Koch & Christmann
Das Kernteam rund um Gisela Koch freut sich über den neuen Look v.l.n.r: Sabrina Göbel, Fabienne Weiler, Christiane Klein, Anna Wahl, Gisela Koch, Hannah Rau, Nina Leis, Laura Welker.

Unternehmergeist & Leidenschaft fürs frische Grün

Bei Koch & Christmann handelt es sich um ein Familienunternehmen in über 125jähriger Tradition (gegründet in 1891) mit aktuell insgesamt 30 Mitarbeitern in den Bereichen Gärtnerei, Floristik, Raumbegrünung, Ideengarten, Gartengestaltung, Grabpflege und Zierpflanzenbau. Gemeinsam mit ihren beiden Brüdern leitet Gisela Koch seit 2002 das Unternehmen. Während sich die gelernte Sozial- und Medienpädagogin mit viel Engagement, Herzblut für grafisches Design, verkaufsfördernden Ideen sowie Aktionen dem Endverkauf und der Floristik widmet, teilen sich Helmut Koch (Gärtner und Florist) und Albert Koch (Landschaftsgärtner und Ingenieur der Landespflege) den Zierpflanzenbau, die Friedhofsgärtnerei sowie den Ideengarten, Garten- und Landschaftsbau untereinander auf. „Das ist die perfekte Symbiose, die uns nur mit unseren leidenschaftlich motivierten Mitarbeitern gelingen kann“, freut sich Gisela Koch. „Für meinen Vater war Stillstand gleichbedeutend mit Rückschritt. Diese Aktion hätte ihm sicherlich Spaß gemacht“, ergänzt sie. In diesem Sinne hofft die Unternehmerin, ihre Kunden aufs Neue zu begeistern und auch neue Kunden für sich zu gewinnen.

FOTOS: Messe Frankfurt Exhibition GmbH / Jean-Luc Valentin

Wand- und Türkränze zu Ostern

Ostern steht kurz vor der Tür. Jetzt heißt es passenden Schmuck für Türen und Wände anzubieten. Klar, dass dabei die entsprechenden frühlingshaften Werkstoffe und österlichen Accessoires zum Einsatz kommen. Wir zeigen euch floristische Wand- und ...

weiterlesen

LandArt-Kreationen

Klaus Wagener zeigt Kreationen mit Werkstoffen, wie sie der Wald bietet. Diese fertigte er mit TeilnehmerInnen des floristischen Bildungsunternehmens Sikastone aus Beijing, China, die für einen Workshop eigens nach Minden kamen. Dabei wurde der Wald ...

weiterlesen

Frühblühende Gehölze in der Floristik

Jetzt beginnen draußen allmählich die Gehölze zu blühen oder stehen teils schon in voller Pracht. Sie in ein floristisches Werkstück zu integrieren, ist manchmal nicht ganz einfach. Besonders trifft das auf skurril Wachsendes mit brüchigen ...

weiterlesen
Anmelden
Warenkorb