Lifestyle & Hobby

 

 

Tulpen bringen frische Farben ins Zuhause
© GPP

Tulpen bringen frische Farben ins Zuhause

Freut ihr euch auch schon so auf den Frühling? Gerade in diesem Jahr, wo die Welt Kopf steht, wünschen wir ihn uns noch schneller herbei. Die ersten Vorboten können wir uns aber schon mit frischen, farbenfrohen Tulpen ins Haus holen.

Am besten geht das mit einem großen Strauß frischer Tulpen. Die Zwiebelblumen sind die Frühlingsboten par excellence und deshalb auch so unheimlich beliebt. Ihr Farbenreichtum scheint schier unendlich, denn es gibt kaum einen Ton, den man im Handel nicht entdecken kann: Die Palette reicht von Dunkelviolett über kräftige Farben wie Rot, Gelb oder Orange bis hin zu zarten Pastellschattierungen und Weiß. Zwei- oder mehrfarbige Sorten mit interessanten Musterungen sind ebenfalls erhältlich.

Während in den Supermärkten und auf den Wochenmärkten vor allem die sogenannten Einfachen Tulpen angeboten werden, findet man beim Floristen auch Exemplare, die sich durch ihre Blütenformen deutlich unterscheiden: Gefüllte Sorten schmücken sich beispielsweise mit einer großer Anzahl von Blütenblätter, Lilienförmige laufen nach oben spitz zu und die Blüten der Papageientulpen erinnern an die flatternden Flügel exotischer Vögel. Selbst, wenn die Natur sich draußen noch im Winterschlaf befindet und kalter Nieselregen das Bild bestimmt, kommen mit Tulpen im eigenen Reich ganz schnell Frühlingsgefühle auf.

© GPP

Tipps für den Frühlingsstrauß:

Unabhängig von Blütenform und -farbe lassen sich alle Tulpen prima miteinander mischen. Je nach Geschmack und Stimmung wählt man den Strauß also fröhlich bunt oder dezenter Ton-in-Ton. Dank ihres enormen Variantenreichtums lassen sich die Schönheiten aber auch ganz wunderbar mit anderen Schnittblumen kombinieren. Besonders hübsch sind Sträuße, die thematisch den Frühling feiern: Schachbrettblumen oder Ranunkeln werden hier zu dekorativen Begleiterinnen der Tulpen. Auch die Äste frühblühender Gehölze machen sich gut als Vasenpartner. Vorsichtig sollte man allerdings bei Narzissen und Hyazinthen sein: Frisch angeschnitten geben sie ein Sekret ins Vasenwasser ab, welches die Leitungsbahnen in den Stängeln anderer Pflanzen verstopft und sie schnell verderben lässt. Wer sie trotzdem in einen Frühlingsstrauß integrieren möchte, sollte sie zuvor ein paar Stunden separat in Wasser stellen. Danach werden die Stiele gut abgewaschen und können ohne erneutes Anschneiden zusammen mit den anderen Blumen arrangiert werden. (Quelle: GPP)

© GPP

Farbenfrohe Frühlingskränze: Einfach und schnell selbst gestalten

Kränze sind gefragter denn je und sehen nicht nur prima als Tischdeko oder Türkranz aus, sondern lassen sich je nach Jahreszeit oder Anlass ganz leicht nach den eigenen Wünschen umgestalten. Gerade im Frühling kann man Kränze mit gesammelten Zweigen ...

weiterlesen

Bärlauch-Quiche selbst gemacht

Der erste Bärlauch ist da! Jetzt ist es Zeit in den Wald zu gehen und die frischen Blätter zu ernten. Was sich schmackhaftes aus dem Wildkraut zaubern lässt, zeigen wir Ihnen in diesem Rezept!

weiterlesen
Anmelden
Warenkorb