Lifestyle & Hobby

 

 

Apfelernte mit Körben

Star bei der Apfelernte: Geflochtene Körbe

Jetzt ist Erntezeit! Frische, knackige Äpfel lassen sich nun körbeweise von den üppigen Bäumen pflücken und zu köstlichen Speisen wie Apfelkuchen, Apfeltaschen oder Applecrumble zubereiten. Aber heute wird der Fokus nicht auf die süßen Früchte gelegt, sondern auf die Körbe. Diese dienen nicht allein als Transporthilfen, sondern sie sind auch Bestandteil jahrelanger Kultur, die heute als dekoratives Element genutzt werden.

Körbe repräsentieren einen wesentlichen Aspekt des ländlichen Lebens, Arbeitens und Wirtschaftens. In ihnen wird nicht nur das Erntegut vom Garten oder Feld ins Haus getragen. Sie dienen auch als Behältnisse für vielerlei andere Produkte - wie Holzscheite, Lebensmittel, Heu oder Stroh. Und so vielfältig ist auch ihre Erscheinungsform, denn sie werden aus den unterschiedlichsten Materialien in Handarbeit hergestellt. Korbflechtung ist eine der ältesten handwerklichen Tätigkeiten der Menschheit, die auf der ganzen Welt verbreitet ist. folgenden Ideen basieren auf dem für Körbe typischen Herstellungsprozess des Webens und Flechtens. Das inspiriert zu auffälligen Gestaltungen mit Weidenzweigen und Rinde, die mit frischen Äpfeln und herbstlichen Blüten ein gelungenes Zusammenspiel ergeben.

Apfelernte

Nestartige Verzweigung

Beim Anblick dieser Nestkonstruktion könnte man meinen, dass ein großer Vogel mit Vorlieben für Kastanien, Farn und Zieräpfeln nistet. Das Nest besteht aus mehreren Zweigen, die mithilfe eines Twisters und Twisterdraht miteinander verrödelt sind. Ein bemooster Ast dient als Grundlage für die herbstlichen Früchte und den Farn.

Dafür braucht ihr:

  • Zweige
  • bemooster Ast
  • Apfel
  • Gewöhnliche Rosskastanie Frucht
  • Farn
  • Rödeldraht 

Und so geht's:

Die Zweige mit Rödeldraht zu einem Nest verrödeln. Dann die Äpfel, das Farn, die Kastanien und den bemoosten Zweig einlegen.

Nestartige Verzweigung
Nestartige Verzweigung

Zweige-Korb

Mehrere Hartriegelzweige sind sternförmig übereinander gelegt und an der Kreuzungsstelle mit Rebenbindedraht verbunden. So entsteht beim rundlichen Einweben weiterer Zweige der halbkugelige Korb, der erst beim genaueren Hinschauen seine farblich aufeinander abgestimmte Füllung aus Äpfeln sowie Blüten und Blättern des Herbstes offenbart.

Das braucht ihr: 

  • Geraniumblätter
  • Äpfel
  • Korbweiden
  • Dahlien
  • Hortensien
  • Brombeeren
  • Mumis
  • Perückenstrauch
  • Ranken
  • Wiesenbärlauch
  • Holzklotz

So geht's:

Mehrere Weidenzweige werden in der Mitte übereinander gelegt und an dieser Stelle gekreuzt mit Rebenbindeband verbunden. Einen weiteren Zweig zum Ring formen und die Zweigenden nun an der Außenseite des Ringes befestigen, sodass eine Korbgrungform entsteht. Mit einzelnen Zweigen dann die Rundungen nachflechten, bis sich die gewünschte Korbgröße ergiebt und mit einer Schraube und Unterlegscheibe den Korbboden auf dem Holzklotz festschrauben. Zuletzt noch eine Folie mit Steckmasse einlegen und Blumen einstecken.

Apfelkörbchen
Apfelernte

Diese Idee stammt aus unseren brandeneuen Heft "NaturWERKSTATT - Das kreative Landmagazin". Noch keine Ausgabe gesichtet? Na, dann wird es jetzt Zeit. Ihr könnt die "NaturWERKSTATT" ganz einfach bei uns in Onlineshop bestellen.

NaturWERKSTATT Cover

Zapfenliebe - Geschenkidee für den Advent

Dufte! Ein Bett aus Gewürznelken sorgt für winterliche Aromen, während das schlichte Glas von angedrahteten Zweigabschnitten und mit einer netten Botschaft bekleidet wird. Wir geben euch die Anleitung für diese adventliche Geschenkidee an die Hand. ...

weiterlesen

Villa Kunterbunt - Adventskranz-DIY

Verspielt und farbenfroh kommt dieser Adventskranz daher und macht das Warten auf Weihnachten gleich viel bunter. Wir zeigen euch Schritt-für-Schritt, wie ihr den Kranz nachgestalten könnt und welche Materialien ihr für die farbenfrohe ...

weiterlesen
Anmelden
Warenkorb