Webshop

Aus- & Weiterbildung

Techniken der Weihnachtsfloristik

Werkstücke für die Advents- und Weihnachtszeit unterscheiden sich von anderen Arbeiten hauptsächlich durch die verwendeten Werkstoffe und Materialien, die häufig symbolischen Charakter aufweisen. Die Techniken sind im Großen und Ganzen den bisher bekannten Techniken gleich. Wir zeigen euch, was ihr bei der Gestaltung von Adventskränzen, Kerzengestecken und weihnachtlichen Raumschmuck beachten müsst.

Adventskränze

Adventskränze werden wie andere Kranzformen auch, in Wickeltechnik, Stecktechnik oder durch Verflechten und Verwinden von Rankendem hergestellt. Die einzuarbeitenden adventlichen Accessoires und Werkstoffe werden aufgeklebt, angedrahtet und eingesteckt. Einige besondere Aspekte sind dabei zu beachten. Neben den technischen Aspekten bei der Herstellung von Tischadventskränzen muss insbesondere das sichere Aufhängen von Hängeadventskränzen beherrscht werden. Adventskränze, die auf einen Tisch oder ein anderes Möbelstück gelegt werden, müssen Anforderungen erfüllen, die auch für andere Kranzformen gelten, wie z. B. feste Verarbeitung aller Werkstoffe, Auswahl der passenden Basis usw.. Zusätzlich ist wichtig, dass diese Adventskränze entweder auf einer unempfindlichen Unterlage, etwa eine Decke oder einen Teller gelegt werden oder dass der Kranzkörper an sich auf dem jeweiligen Möbelstück keine Verschmutzungen und Beschädigungen verursacht. Weiterhin ist vor allem die absolut sichere Einarbeitung der Kerzen vorzunehmen.

Adventskranz binden
Adventskranz binden

Weihnachtliche Gestecke

Weihnachtliche Gestecke werden in Frisch- oder Trockenblumensteckschaum gefertigt. Das Besondere besteht in der Einarbeitung von Kerzen. Hier geht es daher nur um die Aspekte, die bei der Einarbeitung in die weihnachtlichen Gestecke relevant sind, und um die wichtigen Informationen, die man Kunden für die Behandlung der Kerzen, nicht zuletzt aus Sicherheitsgründen, mitgeben muss.

Floristisch-technische Aspekte sind:

■ Kerzen sicher und fest, möglichst auf feuerfester Unterlage, z. B. einem Kerzenhalter, verarbeiten, sodass auch beim Herunterbrennen eine Brandgefahr weitgehend ausgeschlossen ist. Jede lockere, wackelnde oder kippende Kerze ist grundsätzlich eine Gefahrenquelle.

■ Kerzen immer „kerzengerade“ verarbeiten. So brennen sie mit gerader Flamme gleichmäßig ab.

■ Kerzen nie zu eng aneinander positionieren, sonst bringen sie sich aufgrund der Hitzeentwicklung gegenseitig zum Schmelzen. Darum mindestens zwei Finger breite Abstände zwischen zwei Kerzen einhalten.

■ Bei der Gestaltung von Werkstücken mit Kerzen darauf achten, dass sich keine entflammbaren Werkstoffe zu nah an oder gar über der Kerzenflamme befinden.

Weihnachtsgesteck Kerzen
Weihnachtsgesteck Kerzen

Weihnachtlicher Raumschmuck

Weihnachtliche Baumformen und Girlanden bedingen besondere Techniken:

Baumformen

Das Schmücken der zuhause aufgestellten Weihnachtsbäume wird in den meisten Fällen von den Kunden selbst vorgenommen. Dennoch werden Baumformen in der Floristik nicht selten gefertigt, sei es als repräsentativer Weihnachtsschmuck für öffentliche Räume, sei es als Warenpräsentationselement, aus dem heraus Baumschmuck verkauft werden kann, sei es als Blickfang für ein Schaufenster. Technisch interessant sind weihnachtliche Baumgestaltungen, wenn auch die Baumform an sich, statt der Verwendung einer gewachsenen Konifere, handwerklich hergestellt wird.

Weihnachtsgirlanden

Weihnachtsgirlanden als Raum- oder Gebäudeschmuck sind nicht nur bei Jubiläumsanlässen, Hochzeiten, zur Kommunion und Konfirmation vielfach üblich, sondern werden auch in der Advents- und Weihnachtszeit angefertigt. Das Wesentliche hier ist die Einarbeitung von adventlich-weihnachtlichen Accessoires und Materialien, die häufig zuvor angedrahtet sind. Sie können so entweder beim Wickeln der Girlande sofort eingearbeitet werden oder sie werden anschließend in fertige Girlande mit ihren Drähten eingesteckt. Wichtig ist dabei, dass die Drahtenden gut in der Girlande verankert werden und an keiner Stelle herausragen, denn dann wären sie eine Gefahrenquelle für Verletzungen und Beschädigungen. Alternativ ist das Einkleben mittels Heißkleber möglich.

Weihnachtsbäume
weihnachtliche Girlande

Vorbereitungsarbeiten für die Advents- und Weihnachtszeit

Die Zeit am Jahresende ist in den Floristikbetrieben besonders arbeitsreich und nur mit guter Vorplanung und Zeitorganisation zu bewältigen. Daher werden alle möglichen vorbereitenden Arbeiten, z. B. das Andrahten größerer Stückzahlen von Kerzen, Zapfen, Accessoires und die Herstellung von Schleifen, in den etwas ruhigeren Wochen vor der hektischen Zeit erledigt. Außerdem ist bei der Herstellung großer Mengen einander ähnlicher Werkstücke grundsätzlich eine Arbeitsorganisation in Serienfertigung vorzunehmen.

Sträuße binden leicht gemacht: Die Bogenform

Klassische Sträuße sind meistens kugelförmig und rund gebunden - bei dieser Variante ruht der Blick auf die ...

weiterlesen

Christmasworld 2022: Internationale Leitmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck

Die christmasworld 2022 ist mit einer Belegung von 81.000 Bruttoquardratmetern die weltweitgrößte Trend- und ...

weiterlesen

Fit für die Floristik-Prüfung: Unterarten der floristischen Ordnungsarten

Die floristischen Ordnungsarten sind ein Bestandteil der floristischen Prüfung. Wir stellen euch einige Prüfungsfragen ...

weiterlesen
Anmelden
Warenkorb