Webshop

Aus- & Weiterbildung

Sträuße binden leicht gemacht: Die Bogenform

Klassische Sträuße sind meistens kugelförmig und rund gebunden - bei dieser Variante ruht der Blick auf die außergewöhnliche Bogenform. Aber wie entstehen die weitausschwingenden Bogenarme und wie hält der Strauß zusammen? Wir erklären es euch.

Sträuße in Bogenform – mit wenigen handwerklichen Fähigkeiten bekommt auch ihr den Bogen raus. Wichtig ist, dass die Sträuße eine feste, spiralig gearbeitete Bindstelle besitzen, damit der Strauß in Form bleibt. Außerdem muss es gelingen, dass die abfallende Linienführung ohne optische Brüche sauber ausgearbeitet wird - Denn sie macht den Bogen aus!

Werkstoffe

Die Wahl der richtigen Werkstoffe ist notwendig, damit der Strauß auch seine gebogene Form erhält. Im mittleren Bereich können lagernde Werkstoffe verwendet werden. Für die ausschwingenden Seitenbereiche werden abfließende Materialen benötigt. Entweder müssen sie die Bewegungsformen von der Natur aus mitbringen oder sie müssen entsprechend biegsam sein. Die Werkstoffe können auch mit Hilfe von Draht formbar gemacht werden. Einige geschwungene florale Beispiele sind, Hagebuttenzweige, Wiesenkerbel, Aspidistra-Blätter, Traubenhyazinthen und Sterndolde. 

Gerüst als Hilfe

Durch ein helfendes Gerüst wird die längliche und bogenförmige Ausarbeitung eines Straußes einfacher und formstabiler. Es verbessert den Halt der Werkstoffe und gibt eine einheitliche Linienführung vor. Die Stiele und Ranken können gerne aus dem Gerüst herausstechen. Das Gerüst wirkt bei einer lockeren Positionierung nicht gezwungen oder gedrückt. Im zentralen Bereich des Straußes sollten unempfindliche, füllende und kompakte Werkstoffe verwendet werden. Diese drücken die seitlich angefügten Blumen in ihre Form. Achtet darauf, dass diese Floralien nicht die seitlichen Werkstoffe quetschen oder beschädigen. 

Tipp: Bei der Erstellung von Bogensträußen ist auch eine spiralige Stielführung zu achten. Damit die Blumen sicher befestigt sind, müsst ihr die ausschwingenden Werkstoffe dabei auf beiden Seiten schräg anlegen.

Weiter Tipps, Tricks und Wissen für die Prüfung findet ihr in unserem Fachbuch „Fit für die Floristik“

Trendthema: "Rural energy" - Kraft der Ländlichkeit

Das Leben in Ballungsräumen und Metropolen verliert durch Umweltprobleme an Attraktivität. Die Sehnsucht nach ...

weiterlesen

Zarter Frühling in Bleu: Die Leichtigkeit des New-Ikebana Styles

Der Frühling entfaltet sein stimmungsvolles Kleid und verbreitet eine unbeschwerte und lockere Atmosphäre. Die Techniken ...

weiterlesen

NEU: NEW IKEBANA - Natürlich, einfach, ästhetisch

Im zweisprachigen Buch „New Ikebana“ zeigen die Floristmeister Bernhild und Klaus Wagener anhand von 50 beeindruckenden ...

weiterlesen
Anmelden
Warenkorb