Webshop

Aus- & Weiterbildung

Frühblühende Gehölze in der Floristik

Jetzt beginnen draußen allmählich die Gehölze zu blühen oder stehen teils schon in voller Pracht. Sie in ein floristisches Werkstück zu integrieren, ist manchmal nicht ganz einfach. Besonders trifft das auf skurril Wachsendes mit brüchigen Bewegungsformen zu. Hier ein Beispiel mit Scheinquittenzweigen. Eine passende Prüfungsfrage könnte so lauten:

"Nennen Sie mindestens fünf frühblühende Gehölze mit deutschem sowie botanischem Namen und geben Sie die jeweils typische Bewegungsform an." Wir zeigen mögliche Antwortbeispiele.

Forsythie, Goldglöckchen, Forsythia x intermedia, brüchig bis ausschwingend, auch spielend Kupfer-Felsenbirne, Amelanchier lamarckii, aufstrebend-allseitig-entfaltend bis ausschwingend Ranunkelstrauch, Kerrie, Kerria japonica, ausschwingend

Gewöhnlicher Schneeball, Viburnum opulus ‘Roseum‘, aufstrebend-allseitig-entfaltend bis spielend Braut-Spierstrauch, Spiraea x arguta, ausschwingend Sal-Weide, Kätzchenweide, Salix caprea, aufstrebend bis aufstrebend-allseitig-entfaltend

Mandelbäumchen, Prunus triloba, aufstrebend Kirschpflaume, Prunus cerasifera, aufstrebend-allseitig-entfaltend bis spielend, auch ausschwingend Tulpen-Magnolie, Magnolia x soulangeana, aufstrebend-allseitig-entfaltend bis spielend, auch brüchig

Frühsommerlicher Kerzentischschmuck

Der Sommer startet durch! Endlich raus ins Grüne, endlich wieder grillen, endlich Blütenpracht unter blauem Himmel. Die ...

weiterlesen

Pflanzungen im Sommer

Pflanzungen stellen unter den floristischen Werkformen eine Besonderheit dar. Im Unterschied zu allen anderen ...

weiterlesen

BASICS-Lernbücher

Anschaulich, kompetent, methodisch – unsere Lernbücher mit thematischem Schwerpunkt erklären Floristik Punkt für Punkt ...

weiterlesen
Anmelden
Warenkorb